Selbstgemachter Schmuck ist cool und einzigartig

Schon in der Grundschule lernt man einige Arten, sich Schmuck selbst zu machen, denn auch das Flechten oder Häkeln von Armbändern gehört dazu. Aber auch im privaten Bereich gibt es schon für die kleinsten Kinder Bastelsets zu kaufen, mit denen sie sich ganz einfach Armbänder, Halsketten oder Fußkettchen machen können. Selbst für die etwas ältere Generation gibt es solche Dinge, auch wenn hier die Begeisterung für selbst gemachten und coolen Schmuck definitiv nachlassen dürfte. Dafür müssen auch nicht unbedingt Sets gekauft werden, denn mit ein wenig Phantasie können auch Laien mit verschiedenen Einzelteilen aus einem langweiligen Schmuckstück ein auffälliges und wunderschönes Einzelstück machen. Und das ist genau das, was man mit selbst gemachtem Schmuck erreichen will: Einzigartigkeit, Bewunderung, vielleicht sogar ein wenig Neid.

Eine Kette kann jeder ganz einfach gestalten. Ganz nach dem eigenen Geschmack kann diese zunächst einfache Gliederkette verschönert werden. Zum Beispiel bunt und ganz flippig oder auch ganz schlicht einfarbig oder eher in dunklen Tönen. Jede Frau kann somit zu jedem ihrer Outfits den passenden Schmuck tragen. Wer sich sehr viel Mühe beim Gestalten der Schmuckteile gibt, kann es sogar schaffen, die Schmuckstücke so aussehen zu lassen, dass es kaum mehr auffällt, dass der Schmuck selbst gemacht ist – es sei denn, das ist gewollt. Solch ein Unikat wünscht sich jede Frau, und deshalb sind solche Schmuckstücke auch eine gute Geschenkidee.

Alles Mögliche kann gebastelt werden; darunter auch Haarspangen, die genau zum Rest des Outfits passen oder vielleicht auch zum Rest des Schmucks. Eine gesamte Serie kann man sich so selbst gönnen. Auch ein schönes Fußkettchen mit einem süßen Anhänger für den Urlaub an der Sonne. Es gibt so viele Möglichkeiten, einzigartigen Schmuck wirken zu lassen. Und das schönste daran ist wohl, dass niemand anderer mit diesen Schmuckstücken durch die Straßen laufen kann, als man selbst.

 

Both comments and pings are currently closed.

Comments are closed.