Versicherungen gibt es wie Sand am Meer. Praktisch alles kann gegen alles versichert werden. Inwiefern bestimmte Versicherungen wirklich Sinn machen, bleibt besser einmal dahingestellt. Fakt ist zumindest, dass sich unter dem Wust an Versicherungen auch die eine oder andere coole oder ungewöhnliche Versicherung befindet.

So bietet eine deutsche Rechtschutzversicherung tatsächlich eine Scheidungsversicherung an. Dauerhaftes Eheglück ist damit zwar nicht garantiert, aber gegen die finanziellen Folgen einer Scheidung soll die Versicherung helfen. Im Grunde handelt es ich bei dieser Versicherung nur um eine Rechtschutzpolice, die eine Kostenübernahme auch bei Verfahren vor dem Familiengericht beinhaltet. Die meisten Rechtschutzversicherungen decken solche Verfahren nämlich nicht ab. Wie eine eventuelle Risikoüberprüfung abläuft oder ob die Versicherung auch bei Standesämtern abzuschließen ist, ist nicht bekannt.

Des Themas Scheidung hat sich auch ein niederländischer Versicherer angenommen. Er bietet etwa eine Eheglück-Versicherung an. Diese kostet knapp 30 Euro. Lassen sich die Ehepartner innerhalb von zwei Jahren wieder scheiden, erhält jeder 200 Euro. Auch in Deutschland ist der Abschluss dieser Police übrigens möglich. Zusätzlich zu den Steuervorteilen während der Dauer der Ehe kommt auf diese Weise noch ein bisschen mehr Geld aufs Konto.

Aber auch abseits der Ehe tummeln sich etliche kuriose und coole Versicherungen. So gibt es tatsächlich eine Versicherung gegen Luftlöcher. Sie zahlt für entgangene Flugfreuden, wenn das Flugzeug innerhalb von sechs Sekunden mehr als 3000 Meter absackt. Auch geborene Lottopechvögel können sich versichern. Hat der Versicherte innerhalb eines Jahres nie mehr als nur einen Richtigen, erhält er von der Versicherung bis zu 10000 Euro. Für alle, die öfter mal einen über den Durst trinken, bietet sich der Abschluss einer Hinter-Schloss-und-Riegel-Versicherung an. Diese bezahlt 2000 Euro, wenn der Versicherte eines Morgens in der Ausnüchterungszelle aufwacht. Auch eine Versicherung für den Fall, dass man von Außerirdischen entführt wird, gibt es. Wird man dann tatsächlich von Aliens entführt, zahlt die Versicherung. Eine gute Gelegenheit, um zu testen, inwiefern der intergalaktische Zahlungsverkehr schon funktioniert.

 

Both comments and pings are currently closed.

Comments are closed.